Getestet: SNAPPap | Veganes Papier in Lederoptik | Vielseitig verwendbar auch im Scrapbooking-Bereich




Für neue Dinge bin ich sehr gut und gern zu begeistern, besonders wenn sie mir nach dem Testen und Ausprobieren gefallen. So auch das SnapPap von snaply. Vor einiger Zeit bekam ich eine Anfrage von snaply, ob ich deren SnapPap ausprobieren und darüber berichten möchte. Auf der Internetseite zu dem Papier in Lederoptik (klick) informierte ich mich zunächst über das Produkt - von dem ich vorher noch nie gehört hatte - und wurde neugierig. Papier das gewaschen werden kann und mit dem viele andere Dinge gemacht werden können? Das wollte ich doch mal sehen und vor allem auch anfassen und etwas damit machen. Nachdem das Paket von snaply ankam - ich erhielt riesige Rollen in verschiedenen Farben, die mich zunächst von der Größe an Tapeten-Rollen erinnerten - habe ich mich an den Basteltisch gesetzt und verschiedene Dinge damit ausprobiert. Ich möchte euch auf eine kleine kreative Entdeckungstour mit dem SnapPap einladen. Am Ende des Post zeige ich euch einige Projekte, die ich mit dem Papier gestaltet habe. Viel Spaß beim Lesen und Schauen :). Dear international readers, please use the translation tool to translate this post. The post is about a special, versatile and vegan paper made in Germany :).




Ich habe das Papier bestempelt, durch die Big Shot 'genudelt', mit Wassermalfarben bepinselt, mit einem Embossing-Folder geprägt, mittels Heatembossing bearbeitet, ausgestanzt, gefalzt, mit Schere, Schneidemaschine und Cuttermesser geschnitten. Ich habe sogar versucht es zu zerreißen, was nur in einer Richtung des Papiers mit etwas Kraftaufwand gelang. Gewaschen habe ich es (noch) nicht, vertraue aber den Angaben auf der Internetseite von snaply, dass dies möglich ist. Ich habe das Papier sogar in Wasser getunkt und wieder trocknen lassen - und das hat super geklappt, ohne das die Form und der Zustand des Papiers darunter 'gelitten' haben.




Auch nach dem Einsatz von Wassermalfarben lässt sich das Papier wunderbar stanzen und behält seine Form

Beim Ausstanzen und Falten einer Schleife (siehe Foto oben) zeigt sich der klare Vorteil des SnapPap im Vergleich zu normalem Papier. Während normales Papier beim Falten durchaus unschöne Faltkanten zeigen kann, die teilweise brüchig sein können, behielt das SnapPap seine Form und die Rundungen der Schleife waren schön glatt und wohl geformt. Zudem fühlt sich das Papier auch schön und stabil an - falls das für jemanden von Bedeutung ist :).




Beim Einsatz von Peerless Watercolors (Wassermalfarben auf kleinen Papierblättchen) - wer mir auf Instagram folgt, hat dieses Foto oben vor einiger Zeit in meinem Feed vielleicht schon gesehen :) - auf dem SnapPap zeigte sich ein weiterer Vorteil gegenüber normalem Papier: es hat sich nicht gewellt. Tolle Sache :).




Auch Prägen und Heatembossing macht das Papier problemlos mit. Gerade für das Basteln und Gestalten von Geschenkanhängern ist das Papier mal etwas anderes, da die Geschenkanhänger sehr stabil und durch die Lederoptik des SnapPap qualitativ hochwertig wirken. Der Einsatz von Embossing-Paste ist ebenfalls kein Problem für das Papier.




Mit dem SnapPap habe ich verschiedene Sachen gemacht, die ich euch nun noch zeigen möchte. Einige Geschenkanhänger, die ich mit verschiedenen Techniken gestaltet habe und ein selbstgemachtes Notizbuch mit SnapPap-Einband.




Mit SnapPap gestalteter Geschenkanhänger in Wolkenform - Label mit Wassermalfarbe und Stempel gemacht 

Sternanhänger aus SnapPap mit ausgestanztem Schriftzug mit Washi-Tape, Garn und Golspritzern



Zum Gestalten des Schriftzugs 'thx' habe ich zunächst Washi-Tape auf das SnapPap geklebt und anschließend mit der Big Shot so ausgestanzt, dass nur ein Teil des Schriftzuges mit Washi-Tape beklebt ist - ein schöner Effekt.






















Neben den Geschenkanhängern ist auch ein kleines Notizbuch entstanden - mit einem Umschlag aus SnapPap.




Die weißen Blanko-Innenseiten habe ich mit doppelseitigem Klebeband übereinander geklebt. Eine ausführliche Anleitung zum Anfertigen des Innenteils findet sich in einem früheren Post auf meinem Blog z.B. hier (im unteren Teil des Beitrags).




Aus dem SnapPap-Umschlag habe ich auf der Vorderseite eine Wolke mit der Big Shot ausgestanzt. Auf der Rückseite habe ich ein Papier mit 3-D-Klebepads befestigt.






Der Schriftzug 'Just for you' ist aufgestempelt und mit Wassermalfarbe unterlegt. Zur Dekoration habe ich eine mit Washi-Tape beklebte Klammer, einen kleinen Anhänger und etwas schwarzes Garn verwendet. Klammer und Anhänger sind aus einem Kit von Thurston Post.








Mein Fazit zum SnapPap: Ein Papier mit toller 'fühlt sich gut und stabil an' Haptik, das vielseitig im Kreativbereich einsetzbar und mit vielen verschiedenen Techniken verarbeitbar ist. Es wirkt hochwertig und der umweltfreundliche Aspekt des veganen Papiers ist ein angenehmer Nebeneffekt. Das Papier ist nicht ganz preiswert, das muss jede(r) selbst entscheiden, ob sich die Anschaffung für die eigenen kreativen Zwecke lohnt. Wer Wert auf Qualität legt, gute und vielseitige Verarbeitbarkeit schätzt und stabiles Papier in Lederoptik als Abwechslung zu 'normalem' Papier ausprobieren möchte, dem sei SNAPPap empfohlen.




Vielleicht seid ihr neugierig geworden? Ein Test lohnt sich meiner Meinung nach auf alle Fälle. Nicht nur Mixed Media-Fans könnten an dem Papier guten Gefallen finden. Alle Informationen zum Papier findet ihr hier. Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß beim Kreativsein, sende euch liebe Grüße und möchte mich abschließend bei snaply für die Bereitstellung des Materials bedanken :). Eure Sandra


Kommentare

  1. Das Papier finde ich so cool :)
    Eine schöne Alternative zu dem Standard Papier im Bastelbereich. Das würde ich auch gerne mal testen. Gerade für Geschenkesnhänger fände ich das sehr Interessant oder für ein Cover für ein Mini wie du das hier gemacht hast.
    Sehr schöne Beispielprojekte hast du gezaubert, danke dir :)

    AntwortenLöschen
  2. Sehr schöne Snap Pap Projekte...
    Das Leder mit Farben zu bemalen möchte ich auch noch unbedingt probieren.
    Lg Heidi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für Deinen Kommentar. Thank you for your comment ♥.